Ihre Anliegen in Potsdam


MaerkerPlus „Ihr Anliegen“ dient, so wie der Name schon sagt, dem Vorbringen kommunaler Anliegen. Dieser Bereich soll Ihnen insbesondere dazu dienen, Hinweise und Anregungen an die Verwaltung heranzutragen, aber auch Kritik zu üben. Sie können selbst entscheiden, ob Ihr Anliegen öffentlich oder nicht öffentlich behandelt werden soll.

„Ihr Anliegen“ ist für alle nutzbar, auch anonym. Eine persönliche Antwort erfolgt, sofern Kontaktdaten angegeben wurden und sich gemäß der Netiquette verhalten wird.

Es sind aktuell 95 Anliegen eingetragen.

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

Bitte nicht

ID:87510

Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte Sie bitten, bei der Beantwortung des Anliegens ID:86325 zu bedenken, dass es sich bei den auf dem Boden sitzenden Menschen [...] nicht nur um mitleiderregende Einzelfälle handelt, [...] Ich würde mich sehr freuen, wenn diese Art organisierter Abzocke nicht noch mit Steuergeld gefördert würde. (Die Maerker-Redaktion legt großen Wert auf einen sachlichen und freundlichen Ton. Aus diesem Grund wurde der Text zur Veröffentlichung gekürzt.)

09.01.2019

 Antwort der Kommune:

10.1.2019 Vielen Dank für die Information. Dem zuständigen Fachbereich wurde diese übermittelt.

 

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

Nahverkehrsplan Potsdam

ID:87212

Bei allen Nahverkehrsprojekten im Potsdamer Norden, sollte man auch an die vielen Pendler aus dem benachbarten Landkreis Havelland denken. Der Landkreis Havelland hat mehr als 161000 Einwohner, Tendenz steigend. Die Tramlinienverlängerungen Fahrland/Regenbogenschule und Bornim/Golm, sind dabei auch für Havelländer Pendler sehr wichtig, genauso wie auch der Ausbau des Bahnhofes in Marquardt. Dabei, spielen Pendlerparkplätze eine sehr wichtige Rolle, sowie ein direkter Straßenanschluss des Marquardter Bahnhofes an die Bundesstraße 273. Auch, hat das Radwegenetz im Potsdamer Norden, noch sehr viele gefährliche Lücken. Zum Beispiel: Fahrland - Marquardt, Potsdam/Nord - Uetz - Paretz, usw.. Potsdam, ist die Landeshauptstadt des Landes Brandenburg und hat dadurch, Verantwortung für eine gemeinsame Region - Potsdam, Havelland, Potsdam-Mittelmark, Brandenburg an der Havel - zusammen, mehr als 600000 Einwohner. Der Friedrichspark in Marquardt, liegt auch an der Grenze zum Havelland und wartet immer noch auf seine Erweckung - Potsdam nimmt seine Verantwortung für eine gemeinsame und starke Wirtschaftsregion , leider immer noch nicht, richtig wahr !!! Vielen Dank Ketzin/Havel - Landkreis Havelland

05.01.2019
Potsdamer Norden

 Antwort der Kommune:

1.2.2019 Die angesprochenen Entwicklungen werden in einigen aktuell in der Bearbeitung befindlichen Planwerken berücksichtigt. In dem zurzeit in der Fortschreibung befindlichen Nahverkehrsplan 2019-2023 werden die Entwicklungen (Krampnitz, Gewerbegebiet Friedrichspark) berücksichtigt und Maßnahmen zusammengestellt. Für den Ausbau des Radwegenetzes sei auf das aktuelle Radverkehrskonzept der Stadt Potsdam aus dem Jahr 2017 verwiesen, das Netzergänzungen im Norden Potsdams mit der 1. Priorität versehen hat (Radverkehrsanlagen zwischen Satzkorn und Fahrland Nord sowie entlang der L92 zwischen Marquardt und Fahrland).

Darüber hinaus befindet sich die Landeshauptstadt Potsdam in einem regen Austausch mit dem Landkreis Havelland, um die Verkehrsverbindungen mit den Nachbargemeinden zu verbessern.

10.1.2019 Vielen Dank für Ihr Anliegen auf dem MaerkerPlus-Portal. Es wurde in die Bearbeitung aufgenommen.

 

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

Ampelschaltung Breite Straße / Zeppelinstraße

ID:86663

Sehr geehrte Damen und Herren, ich spreche das bekannte und bereits mehrfach im Maerker Potsdam angesprochene Problem der Kreuzung Breite Straße / Zeppelinstraße an. Es geht um die Ampelschaltung für Radfahrer von der Breiten Straße kommend in Richtung Feuerbachstraße. Die Radfahrer haben einige Sekunden länger grün als die Fußgänger. Dadurch, dass Autos (Potsdamer und Nicht-Potsdamer gleichermaßen) weit in den Kreuzungsbereich einfahren, wird nicht registriert, dass bei rotem Signal für Fussgänger noch Radfahrer kommen und durchfahren. Der Autofahrer denkt dann, dass der Radfahrer bei Rot noch fährt. Aus diesem Grund fährt auch ein Teil der Radfahrer auf dem Gehweg über die Kreuzung, da der Radfahrweg zu gefährlich erscheint. Es wurde in der Vergangenheit seitens Maerker Potsdam geantwortet, dass die Situation ausgewertet wurde und keine besondere Gefährdung vorliegt. Zudem wurde auf die Rechtmäßigkeit der Ampelschaltung, den möglichen Rückstau sowie die Allgemeine Rücksichtnahme verwiesen. Bekanntermaßen muss nicht erst etwas passieren damit etwas geändert wird. Größtenteils sind bei Fahrradunfällen 'schwache Verkehrsteilnehmer' wie bspw. Rentner oder Kinder betroffen. Bitte überdenken Sie die Ampelschaltung noch einmal. Wollen Sie wirklich das Leben der Verkehrsteilnehmer aufgrund von möglichen Rückstaus aufs Spiel setzen? Jeder, der sich mal 15 min an der Kreuzung als Beobachter hinstellt, der sieht, dass es immer wieder zu gefährlichen Situationen kommt. Sicherlich ist die Ampelschaltung gesetzeskonform. Das darf aber kein Vorwand sein, um die Situation auf sich beruhen zu lassen. Allein die Anzahl der Hinweise auf Maerker Potsdam sollte zeigen, dass das Problem allgegenwärtig ist.

27.12.2018
Kreuzung Breite Straße / Zeppelinstraße

 Antwort der Kommune:

10.1.2019 Vielen Dank für Ihr Anliegen auf dem MaerkerPlus-Portal. Es wurde in die Bearbeitung aufgenommen.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32