Ihre Anliegen in Potsdam


MaerkerPlus „Ihr Anliegen“ dient, so wie der Name schon sagt, dem Vorbringen kommunaler Anliegen. Dieser Bereich soll Ihnen insbesondere dazu dienen, Hinweise und Anregungen an die Verwaltung heranzutragen, aber auch Kritik zu üben. Sie können selbst entscheiden, ob Ihr Anliegen öffentlich oder nicht öffentlich behandelt werden soll.

„Ihr Anliegen“ ist für alle nutzbar, auch anonym. Eine persönliche Antwort erfolgt, sofern Kontaktdaten angegeben wurden und sich gemäß der Netiquette verhalten wird.

Es sind aktuell 110 Anliegen eingetragen.

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

Straßenschilder Georg-Hermann-Allee

ID:78917

Wer die Georg-Hermann-Allee in Richtung Norden benutzt, kann in der Rechtskurve zur B 2 Verwunderliches wahrnehmen: Vor der Kurve wird das 30er-Limit aufgehoben, direkt nach der Kurve wird es wieder angeordnet

16.09.2018

 Antwort der Kommune:

22.10.2018 Die Georg-Hermann-Allee ist im nördlichen Abschnitt (zwischen Biosphäre und B2-Nedlitzer Straße) durchgängig mit 30 km/h zu befahren. Lediglich wird die Tempo-30-Zone durch eine Tempo-30-Streckenbeschilderung "unterbrochen", da aufgrund der Signalisierung der neu errichteten Gleisanlagen in diesem Anschnitt aus Gründen des speziellen Schienenbahnenrechts eine durchgängige Zonenbeschilderung nicht möglich ist.

24.9.2018 Vielen Dank für Ihr Anliegen auf dem MaerkerPlus-Portal. Es wurde in die Bearbeitung aufgenommen.

 

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

gefährliche Radstrecke

ID:79061

Als Schulweg ist dieses Stück mit Kindern nicht ungefährlich. Es herrscht Gedränge von Radfahrern, Fussgängern und Autos. Letztere fahren auch schon mal bei Rot durch.. Da die Standzeit an der Ampel doch sehr lange ist. Hier müsste bei dem Verkehrsaufkommen pro Tag eine Entlastungsstrecke her oder einen besserb Radweg.. Vielleicht die alte kleine Brücke wieder herstellen?

16.09.2018
Klein Glienicke
Lankestraße

Brücke

 Antwort der Kommune:

15.10.2018

Vielen Dank für Ihren Hinweis
Die zuständige staatliche Grundschule für die Kinder in Klein Glienicke ist die Grundschule Bruno H. Bürgel-Schule, Karl-Liebknecht-Str. 29, 14482 Potsdam.
Grundsätzlich ist die Situation an sämtlichen Grundschulen und Schulen mit Primarschulen in Potsdam als sicher einzustufen. Um die Schulwege noch sicherer zu gestalten, enthält das Schulwegsicherungskonzept 2018 eine Maßnahmenübersicht. Für die Bruno-H.-Bürgel-Schule sind keine schulwegsichernden Maßnahmen vorgesehen.
Zur besseren Befahrbarkeit der Lankestraße für Fahrräder ist erst bei einer Erneuerung der Straße glattes Pflaster am Fahrbahnrand vorgesehen. Dies wird erst langfristig erfolgen können, da andere Straßen vordringlicher sind. Die Gehwege sind teilweise sehr schmal aber aufgrund der Platzverhätnisse nicht anders möglich. Die Wartezeiten an der Engstellensignalisierung sind vertretbar.
Der durch die Engstellensignalisierung erzeugte Einrichtungsverkehr erleichtert auch die erforderliche Aufmerksamkeit für Fußgänger.
Der Wiederaufbau der alten Straßenverbindung mit der ehemaligen Enver-Pascha-Brücke ist derzeit nicht vorgesehen auch aufgrund der Befürchtung vieler Menschen in Klein Glienicke, dass der Kfz-Verkehr zunehmen könnte.
Eine Ortsbegehung mit den Mitgliedern des Arbeitskreises Schulwegsicherung - Schulweg Klein-Glienicke - Grundschule Bruno H. Bürgel - ist geplant. Hier werden Fußwege, Radwege, Verkehrsaufkommen, Querungen etc. unter dem Aspekt Schulwegsicherung betrachtet und neu bewertet. Entsprechende Maßnahmen werden abgeleitet.

24.9.2018 Vielen Dank für Ihr Anliegen auf dem MaerkerPlus-Portal. Es wurde zur weiteren Berücksichtigung an den zuständigen Fachbereich weitergeleitet.

 

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

Öffentlicher Raum im der Lindenstrasse

ID:78744

Guten Morgen, Ich möchte anregen, das die Nutzung fes öffentlichen Raumes in der Lindenstrasse durch die Gastrononmir den gleichen Kontrollen unterliegt wie der ruhende Verkehr. Das Beladen und Besteigen der Fahrzeuge in der Lindenstrasse ist durch die ausgedehnten Gaststättenflächen, durch Werbeschilder, gärtnerische Einzäunungen stark eingeschränkt bis unmöglich. Öffentliche Gehwege werden schlicht verstellt! (Das Foto wird aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht veröffentlicht.)

13.09.2018
Lindenstrasse/ Hegelallee am Jägertor

 Antwort der Kommune:

19.10.2018 Die in den Sondernutzungserlaubnissen definierte nutzbare Fläche der gastronomischen Einrichtungen stellt sicher, dass der verbleibende, hindernisfreie Gehweg ein klar definiertes Mindestmaß keinesfalls unterschreitet. Dies gewährleistet die erforderliche Bewegungsfreiheit sowie ausreichend Platz für Passanten.

Die Freihaltung des Gehweges bzw. die Einhaltung der genehmigten Sondernutzungsfläche wird durch Mitarbeiter des Fachbereiches Grün- und Verkehrsflächen regelmäßig kontrolliert und dabei festgestellte Verstöße, wie die Überschreitung der genehmigten Sondernutzungsfläche, geahndet.
Der betreffende Gastronom wird in einem solchen Fall zudem aufgefordert, nicht genehmigte Mehrnutzung unverzüglich zu beenden bzw. entsprechende Elemente zu entfernen.
Der von Ihnen angesprochene Missstand - Aufstellung von Pflanzkübel unmittelbar an der Fahrbahnkante - wurde bei einer Örtlichkeit festgestellt und umgehend korrigiert. Es werden in diesem Zusammenhang weitere und zielgerichtete Kontrollen stattfinden.

21.9.2018 Vielen Dank für Ihr Anliegen auf dem MaerkerPlus-Portal. es wurde in die Bearbeitung aufgenommen.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37