Ihre Anliegen in Potsdam


MaerkerPlus „Ihr Anliegen“ dient, so wie der Name schon sagt, dem Vorbringen kommunaler Anliegen. Dieser Bereich soll Ihnen insbesondere dazu dienen, Hinweise und Anregungen an die Verwaltung heranzutragen, aber auch Kritik zu üben. Sie können selbst entscheiden, ob Ihr Anliegen öffentlich oder nicht öffentlich behandelt werden soll.

„Ihr Anliegen“ ist für alle nutzbar, auch anonym. Eine persönliche Antwort erfolgt, sofern Kontaktdaten angegeben wurden und sich gemäß der Netiquette verhalten wird.

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

Noch einmal zum Thema -- Eine internationale Kunstmesse für Potsdam

ID:62715

Weitere Angebote für Kunstausstellungen in Potsdam sind immer zu begrüßen. Ob das abgelegene Schloß Babelsberg der passende Ort dafür ist ist fraglich. Eine stadtnahe Anbindung hat der Kunstraum in der Schiffbauergasse. Hier wäre eine periodische Präsentation aktueller Kunst sehr wünschenswert. Ähnlich dem "Kunstsommer" des Potsdamer Kunstvereins der bereits 1921 stattgefunden hat.

07.02.2018

 Antwort der Kommune:

22.2.2018 Für internationale Impulse sorgt neben dem vielfältigen überregional und international ausgerichteten Ausstellungsprogramm Potsdamer Kunsteinrichtungen die Programme „Artists-in-Residence am PIK“ und "Curators in Residence Potsdam". Jährlich sind wechselnd international renommierte Künstler*innen in Kooperation mit dem Berliner Künstlerprogramm des DAAD und dem Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung zu Gast in Potsdam. Darüber hinaus bringt der erst kürzlich erstmals vergebene 1. Potsdamer Kuratorenpreis international aufstrebende Nachwuchskuratoren als "Curator in Residence" in die Landeshauptstadt. Neben der weiten Strahlkraft vom Museum Barberini stärkt u.a. die zweijährlich in der Schiffbauergasse stattfindende Art Brandenburg die Wahrnehmung der Landeshauptstadt Potsdam als Kunststandort. Das der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg angehörige Schloss Babelsberg wird in den kommenden Jahren weiter umfänglich restauriert.

14.2.2018 Vielen Dank für Ihre ergänzende Anregung hinsichtlich des Anliegens, eine internationale Kunstmesse ins Leben zu rufen. Ihre Anregung wird bei der Bearbeitung des ersten Anliegens einbezogen.

 

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

Biotonne

ID:62386

Zu „Biotonne“ ID 59532 vom 28.12.2017 Ich unterstütze das Anliegen des Autors weil die Biotonnen an vielen Stellen des Schlaatzes ein Ärgernis sind, auch ich bitte Sie um entsprechende Maßnahmen. Es gab reichlich Informationen zur Mülltrennung. Doch was sollen Wohnungsunternehmen bei unwilligen Nutzern machen? Wenn man in verschiedene Biotonnen schaut fallen insgesamt viele Plastetüten auf. Werden diese dann mit Biomüll bedeckt erfolgt am Freitag die Leerung. Wenn beim öffnen der Tonnen Plaste zu sehen ist werden diese Tonnen stehengelassen und dann oft auch noch weiter mit Plastetüten überfüllt. In Märker (ID61979) habe ich an zwei Beispielen gezeigt dass Tonnen so mindestens 3 Wochen ungeleert herumstanden und die Umgebung verschandelten. Eine Lösung des Problems könnte darin bestehen dass Biotonnen die am Freitag wegen Fehlbefüllung nicht geleert werden können bei der nächsten Restmüll–Tour entsorgt werden – als es die Biotonne noch nicht gab landete das Zeug auch im Restmüll.

01.02.2018

 Antwort der Kommune:

14.2.2018 Vielen Dank für den Beitrag. Allerdings muss an dieser Stelle um Verständnis gebeten werden, dass dieses Anliegen zu dem Thema Bioabfall und richtiger Entsorgung der Verbraucher nicht über das MaerkerPlus-Portal bearbeitet werden kann.

6.2.2018 Vielen Dank für Ihr Anliegen auf dem MaerkerPlus-Portal. Es wurde in die Bearbeitung aufgenommen.

 

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

allmorgendlicher Stau auf der Potsdamer Strasse / Bonrim+Bornstedt

ID:62137

Sehr geehrte Damen und Herren, Ihnen ist mit Sicherheit bekannt, dass es jeden Morgen einen ärgerlichen Stau in Bornim und Bornstedt, auf der Potsdamer Strasse, in Richtung Potsdam Zentrum, gibt. [...] Die meisten Leute in diesem Stau, fahren lediglich durch Potsdams Zentrum, mit einem Ziel, weiter weg. [...] Vielen Dank (Die MaerkerPlus-Redaktion achtet sehr auf einen sachlichen Ton und darauf, dass die Netiquette eingehalten wird. Aus diesem Grund wurde der Text zur Veröffentlichung gekürzt.)

29.01.2018

 Antwort der Kommune:

22.5.2018 Die mit dem Hinweis angesprochene Ortsumgehung der Potsdamer Innenstadt wurde zuletzt im Rahmen der Fortschreibung des Stadtentwicklungskonzepts (StEK) Verkehr diskutiert. In den älteren Planwerken war diese zuvor über mehrere Jahre enthalten. Dabei konnte man sich allerdings bereits bei der Abstimmung zu möglichen Verläufen (Trassen) sowohl innerhalb der Stadt Potsdam als auch in Gesprächen mit den Potsdamer Nachbargemeinden auf keine Vorzugslösung bzw. zur generellen Weiterverfolgung einigen. Infolge dessen wurde ein so genanntes Raumordnungsverfahren zur Trassenfindung seitens des Landes Brandenburg Mitte der 2000er Jahre eingestellt und mit der Fortschreibung des StEK Verkehr 2014 von den Stadtverordneten der Landeshauptstadt Potsdam beschlossen, dass diese Maßnahme in den folgenden Jahren nicht weiter verfolgt werden soll.

Die erneute Fortschreibung des StEK Verkehr wird voraussichtlich Ende 2019 beginnen. An dieser Stelle wird dann auch eine erneute Erörterung zur Ortsumgehung Potsdam stattfinden.

23.4.2018 Wir bitten noch um etwas Geduld bei der Beantwortung.

6.2.2018 Wir danken für die Anfrage. Sie wurde in die Bearbeitung aufgenommen.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22