Ihre Anliegen in Mühlenbecker Land

Direkter Draht ins Rathaus
Hier im MaerkerPlus nimmt sich der Bürgermeister Zeit für Ihre Anliegen und beantwortet Ihre Fragen. Bitte geben Sie Ihren Namen, Adresse und Telefonnummer/E-Mail für Rückfragen mit an (Diese Daten werden nicht veröffentlicht).

Mängelmelder: Bitte schnell erledigen!
Möchten Sie uns stattdessen infrastrukturelle Mängel und Gefahren mitteilen, nutzen Sie bitte unser Partnerportal MAERKER. Dort erhalten Sie innerhalb von drei Tagen Rückmeldung über den Bearbeitungsstand.

Vorschläge zum Bürgerhaushalt
Auch der Bürgerhaushalt Mühlenbecker Land wird hier über den MaerkerPlus gepflegt: Wählen sie im Suchfeld das Schlagwort „Bürgerhaushalt“ und lassen Sie sich alle Vorschläge anzeigen. Über den Button „Anliegen eintragen“ reichen Sie selbst einen Vorschlag ein. Geben Sie bitte Name, Adresse und Telefonnummer/E-Mail an (Diese Daten werden nicht veröffentlicht).

Es sind aktuell 218 Anliegen eingetragen.

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

Fäkalien vor Privatgrundstück

ID:103475

Guten Tag, wir wohnen nun seit 2015 in Summt und haben hier über die Zeit ein immer stärker werdendes Problem. Direkt vor unserem Grundstück in der Strasse, welches auch die Strasse gegenüber unseres Nachbarn ist, haben wir jeden Tag Menschen die sowohl Koten als auch Urinieren. Am häufigsten Männer jedoch in der Gesamtheit auch immer mehr Frauen. Wir haben über die Jahre alles versucht die betreffenden Stellen so zu gestalten, dass sie entweder sehr einsichtig sind oder eher zugewachsen. Auch das Anbringen von Schildern an unserem Zaun brachte kaum etwas. Wir sind sehr verzweifelt da es im Sommer dann auch noch nach dem Unrat überall riecht. Zusätzlich haben wir das Urin und Kotbroblem auch noch auf unserem Grundstück weil hier jeden Tag ungefähr acht Katzen jeden Tag ihren Unrat hinterlassen. Wie gesagt sind wir sehr verzweifelt. Wir brauchen hier Hilfe bitte und zwar recht zeitnah da das uns alles über den Kopf wächst und die Stellen auf der Strasse immer mehr zugekotet werden. Danke schön.

17.07.2019
Dammsmühler Strasse 1 + 2 + 4

Foto

erledigt

 Antwort der Kommune:

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihren Hinweis über meine virtuelle Sprechstunde auf unserer Homepage.

Ihren Unmut kann ich persönlich gut verstehen, da ich privat am eigenen Wohnort genau das gleiche Problem habe.

Welche Möglichkeiten hat aber die Verwaltung? Letztendlich können wir diese unsagbaren Verfehlungen nur über das Ordnungsamt ahnden.

Deshalb habe ich dem Ordnungsamt nun den Auftrag erteilt, in diesem Bereich verstärkt tätig zu werden.

Mit freundlichen Grüßen

Filippo Smaldino
Ihr Bürgermeister

 

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

Laubentsorgung

ID:102625

Sehr geehrter Herr Smaldino, in Ihrer Antwort zur Laubdeponie Schildow möchte ich noch folgendes anmerken. Seit Jahren nehme ich den Service der AWU an und kaufe die teuren Laubsäcke. Das von mir zu entsorgende Laub ist zum größten Teil von den Straßenbäumen. Mittlerweile kostet 1 Sack 2 50 Euro und darf seit neuestem nur bis 20 KG gefüllt werden. Dies bedeutet bei z.B. bei 6 Eichen, dass im Herbst noch mehr Säcke gekauft werden müssen. Ich benötige aufgrund der Straßennäume im Jahr ca. 80 Säcke. Wie bekannt ist, verrottet Eichenlaub auch nicht bzw. sehr langsam und somit ist es für mich im Garten nicht kompostierbar. Aufgrund der Menge ist es auch nicht möglich nach Germendorf zu fahren. Weiterhin holt die AWU nur alle zwei Wochen die Säcke ab. Im Herbst ist es mir nicht möglich diese Menge an Säcken auf dem Grundstück bis zur Abholung zu lagern und stelle sie an die Bäume vor dem Haus. Ohne natürlich irgendjemand zu behindern oder den Straßenverkehr zu gefährden. Dafür erhielt ich auch schon mal eine Mitteilung vom Ordnungsamt dass ich das unterlassen solle. Derzeit überlege ich mir, welche Möglichkeiten der Entsorgung noch in Frage kommen denn AWU kann bzw. will ich mir nicht mehr leisten. Ich kann jeden verstehen der die wilde Entsorung z.B. im Peterwald sucht auch wenn es nicht erlaubt ist. Vielleicht gibt es doch bald mal eine Lösung die den Bürgern schnell hilft. Mit freundlichen Grüßen Ute Strauss-Gehrke

09.07.2019
Schildow Mittelstraße

erledigt

 Antwort der Kommune:

Sehr geehrte Frau Strauss-Gehrke,

auch ich als Bürgermeister bin mit der aktuellen Situation nicht zufrieden und ich kann Ihren Unmut verstehen. Seit einiger Zeit schon arbeite ich deshalb an der Lösung des Problems.

Leider ist es uns nicht gelungen, die alte Schildower Laubdeponie zu legalisieren. Sie musste geschlossen werden, da sie sich im Landschaftsschutzgebiet befand.

Alternativ wollen wir als Pilotprojekt in diesem Jahr auf dem Parkplatz hinter dem Rathaus eine mobile Laub-Annahmestelle einrichten. Von Ende September bis Ende Oktober sollen hier Container für die Laubentsorgung zur Verfügung gestellt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Filippo Smaldino
Ihr Bürgermeister

 

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

Kita Heidekrautbahn

ID:100171

Sehr geehrte Damen und Herren, wie ich im Mühlenspiegel lese sollen auf der Fläche der abgerissenen Kita 50 Parkplätze entstehen, die auch bei Veranstaltungen in Hort, Bürgersaal und Grundschule genutzt werden können. Die prunkvolle Kita – rechtzeitig vor der Wahl eröffnet – kommt den Kindern zugute und ist daher eine Investition in die Zukunft. Hingegen sind die 50 (!) Parkplätze eine Investition in die Vergangenheit. Die GML bemüht sich bei der Heidekrautbahn um die Eröffnung der alten Stammstrecke u.a. mit dem Hinweis, man müsse etwas gegen den immer weiter steigenden Verkehr tun, unter dem die Anwohner leiden. Gleichzeitig wird man den Individualverkehr mit weiteren Parkplätzen anlocken. Warum sollte jemand den ÖPNV nutzen, wenn er mit dem Auto bequem bis vor die Tür fahren kann? Es geht mir nicht um eine Politik gegen das Auto, sondern für eine in die Zukunft gerichtete Verkehrspolitik in der GML. Dazu sei auch an den Sommer 2018 erinnert. Parkplätze wie beim Lebensmittelmarkt schräg gegenüber der Kita strahlen eine Gluthitze ab. Wir werden mit solchen Parkplätzen den Auswirkungen des Klimawandels in Schildow nicht begegnen, selbst wenn dafür irgendwo anders „Ersatzpflanzungen“ vorgenommen wurden. Wie wäre es daher, den Bau des Parkplatzes abzublasen und stattdessen die Kita um eine Grünfläche mit Bäumen und Büschen zu erweitern? Spielen und Toben an frischer Luft hat noch keinem Kind geschadet und wenn dafür mehr Platz zur Verfügung steht, umso besser. Auf Ihre Antwort bin ich gespannt. Mit freundlichen Grüßen Eckart Brauer

14.06.2019

erledigt

 Antwort der Kommune:

Sehr geehrter Herr Brauer,

vielen Dank für Ihre Anfrage über meine virtuelle Sprechstunde auf unserer Homepage.

Ihre Anmerkungen zum Parkplatz an der Kita können wir aus ökologischen Gründen nachvollziehen. Dennoch haben wir rechtliche Vorschriften zu erfüllen, an die wir zwingend gebunden sind. Zum einen sind wir verpflichtet, mit dem Neubau der Kita entsprechende Stellplätze nachzuweisen. Der neue Parkplatz wird aber auch die Stellplätze des gegenüberliegenden Parkplatzes vor dem Bürgersaal vorhalten, denn diese bestehende Parkfläche wird dem Erweiterungsneubau des Hortes weichen.

Mit freundlichen Grüßen

Filippo Smaldino
Ihr Bürgermeister

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73