Ihre Anliegen in Potsdam


MaerkerPlus „Ihr Anliegen“ dient, so wie der Name schon sagt, dem Vorbringen kommunaler Anliegen. Dieser Bereich soll Ihnen insbesondere dazu dienen, Hinweise und Anregungen an die Verwaltung heranzutragen, aber auch Kritik zu üben. Sie können selbst entscheiden, ob Ihr Anliegen öffentlich oder nicht öffentlich behandelt werden soll.

„Ihr Anliegen“ ist für alle nutzbar, auch anonym. Eine persönliche Antwort erfolgt, sofern Kontaktdaten angegeben wurden und sich gemäß der Netiquette verhalten wird.

Es sind aktuell 110 Anliegen eingetragen.

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

Zigarette aus Autofenster

ID:75924

Ich beobachte, wie wahrscheinlich viele Andere auch, immer wieder, dass Zigarettenstummel aus dem Auto geschnippelt werden, obwohl es in letzter Zeit genug Warnungen und leider auch Waldbrände gab! Kann man gegen die Verschmutzer angehen, z.b mit einem Ordnungsgeld, wenn man etwas direkt beobachtet und sich das Kennzeichen notiert hat?!

09.08.2018

 Antwort der Kommune:

14.8.2018 Vielen Dank für Ihre Anfrage auf dem MaerkerPlus-Portal.

Jede Privatperson hat die Möglichkeit, diese Verstöße bei der Bußgeldstelle der Landeshauptstadt Potsdam zur Anzeige zu bringen  unter Bussgeldstelle@Rathaus.Potsdam.de

Bitte beachten Sie, dass alle notwendigen Details benötigt werden, um den Verstoß auch tatsächlich ahnden zu können: Fahrzeugtyp, Kennzeichen, konkrete Ortsangabe, Datum sowie Uhrzeit der Feststellung, der Tatvorwurf und wenn möglich auch ein Foto.

Über das MaerkerPlus-Portal können Anzeigen nicht gemacht werden.

 

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

B2, Verkehrsführung ändern

ID:75643

Hallo, dies ist ein sehr in die Zukunft gedachtes Projekt, das aber eine ziemliche Entlastung für Potsdams Durchgangsverkehr bringen könnte: Umlegen der B2 (und auch der B1 usw.) rund um Potsdam über die A10 (bzw. A10 und A115)! Damit würde der B2-Verkehr (und B1) nicht mehr durch Potsdam fahren müssen, und Potsdams Verkehrsplaner könnten Maut/Straßenbahnknotenpunkte mit P+R usw. in Angriff nehmen, um Potsdam langfristig fit zu machen in Fragen des Verkehrskonzeptes. Nur wenn der Durchgangsverkehr reduziert wird, haben wir eine echte Chance, innovative Verkehrskonzepte zu etablieren. Bitte nicht gleich ablehnen, mir ist klar, dass das nicht allein ein städtisches Projekt ist und nicht gleich morgen realisiert werden kann. Verlagern einer Bundesstraße teilweise auf die Autobahn wird z.B. mit der B96 (Streckenführung über A20) in der Praxis schon gemacht, ist also möglich! Gerade wir in Groß Glienicke sind an einer langfristigen Lösung/Lenkung der Verkehrsströme interessiert. Die Straßenbahn könnte/müsste bis an den Stadtrand geführt werden (also nach GG) und P+R angeboten werden. Umsteigen in die Straßenbahn ist natürlich nicht für Leute machbar, die auf der B2 durch die Stadt fahren (müssen). Daher halte ich ein Umlegen der B2 (und vielleicht auch der anderen durch Potsdam geführte Bundesstraßen) für eine sehr wichtige Maßnahme.

06.08.2018
Potsdam - Bundesstraßen Durchgangsverkehr

 Antwort der Kommune:

28.9.2018 Die Idee einer Ortsumgehungsstraße um Potsdam herum ist bereits in Vorbereitung des Stadtentwicklungskonzeptes Verkehr der Stadt Potsdam geprüft und mit Vertretern der Bürgerschaft und der Verwaltungen vom Land Brandenburg, dem Kreis PM, den Nachbargemeinden und natürlich aus Potsdam diskutiert worden. Im Vorfeld lief dazu bereits ein aufwendiges Raumordnungsverfahren, in dem eine denkbare Trasse zur Verknüpfung der Bundesstraßen außerhalb des bebauten Stadtgebietes geprüft wurde. Letztlich fand die weitere Planung einer Ortsumgehung für Potsdam keine Mehrheit und ist somit nicht Bestandteil des Stadtentwicklungskonzeptes Verkehr.
Darüber hinaus wurden Erhebungen zum Durchgangsverkehrsanteil in Potsdam für die einzelnen Relationen durchgeführt. Das ergab, das der Anteil von Durchgangsverkehr am gesamten Kfz-Verkehr in Potsdam sehr gering ist. Über 90 % aller Fahrten sind Potsdamer Binnenverkehr oder sogenannter Quell- und Zielverkehr. Das bedeutet also, dass nur ein geringer Anteil des Verkehrs eine um die Stadt herumführende Umgehungsstraße nutzen könnte. Die Bereitschaft zur Nutzung geht zudem stark zurück, wenn diese Umgehungsstraße sehr viel weiter ist und zudem auch noch mehr Zeit in Anspruch nimmt. Für die Relation zwischen der B 2 in Groß Glienicke und der B 2 in Michendorf bedeutet das, das sich bei Umleitung über die A 10 gegenüber der Fahrt durch die Stadt die Entfernung mehr als verdoppelt und auch die Fahrzeit deutlich länger ist. Allein die Beschilderung der B 2 über den Autobahnring wird also kaum jemanden veranlassen, diesen Weg auch zu nutzen, zumal der größte Teil des werktäglichen Verkehrsteilnehmer sich im Gebiet gut auskennt.
Ziel ist es zur Vermeidung weiteren Straßenbaus (z.B. Ortsumgehung Potsdam) den öffentlichen Personenverkehr, den Rad- und auch den Fußverkehr so zu fördern, dass der motorisierte Verkehr nicht weiter ansteigt. Zu diesen Fördermaßnahmen gehört u.a. der Bau der Straßenbahn in den Potsdamer Norden (über Krampnitz bis nach Fahrland).
Mehr zu den Zielen der Potsdamer Verkehrsentwicklung kann unter www.potsdam.de/Stadtentwicklungskonzept-stek-Verkehr und www.potsdam.de/Verkehrsentwicklung nachgelesen werden.

09.08.2018 Vielen Dank für Ihr Anliegen auf dem MaerkerPlus-Portal. Es wurde in die Bearbeitung aufgenommen.

 

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

Ruhestörender Lärm

ID:75570

Als unmittelbar betroffener Anwohner frage ich mich seit geraumer Zeit, ob ich den Lärm der durch die Benutzung des benannten Platzes zu Zeiten in der Ruhe zu halten ist, hinnehmen muss. Der Platz wurde nach der Sanierung des Bodens durch die Bevölkerung gut angenommen. Durch das Ballspielen gegen den teilweise defekten Zaun und der Tore aus Metall, sowie Ballkörbe mit Ketten entstehen sehr störende Geräusche. Zu normalen Tageszeiten ok. :-( Jedoch hat es sich seit Monaten eingebürgert, dass auch in den Abendstunden/ Nachtstunden sowie am Sonntag ab 12 Uhr der Platz mehr oder weniger stark frequentiert ist. Das Ballspielen ist das Eine, fast noch störender ist die Musik die durch transportable Boxen heutzutage in voller Lautstärke zu ertragen ist und das über mehrere Stunden. Die Nutzung der Balkone machen da kein Spaß mehr. Ein wohlverdientes Nickerchen am Wochenende ist nur bei geschlossener Tür und Fenster möglich. Wie überall in der Umgebung um die Grundschule liegt auch am Rand des Platzes Müll der Benutzer des Platzes. Es wäre sehr wünschenswert, dass sich seitens der Stadtverwaltung, des Problems angenommen wird. In unserer Wohnanlage betrifft das Lärmproblem mehrere Mieter.

05.08.2018
Galileistrasse Sportplatz neben der Turnhalle der Grundschule Am Pappelhain

 Antwort der Kommune:

10.9.2018 Der Kommunale Immobilien Service (KIS) verwaltet viele Sportanlagen in der Stadt Potsdam. Vor allem in den Sommermonaten, insbesondere in den Schulferien, gehen regelmäßig Hinweise wie Ihrer ein. Da der Sportplatz auch der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen soll, ist die Installation eines verschließbaren Tores hier nicht möglich. Im Sinne einer guten Nachbarschaft werden wir an den Eingängen zum Sportplatz Hinweisschilder mit Verhaltensregeln und Nutzungszeiten (werktags 8-20 Uhr, sonn- und feiertags 9-13 Uhr und 15-20 Uhr), angelehnt an die Sportanlagenlärmschutzverordnung anbringen lassen.
Bei Ruhestörungen können Sie auch das Ordnungsamt bzw. die Polizei informieren.
Für die Müllbeseitigung auf dem Sportplatz ist der Schulhausmeister verantwortlich. Urlaubsbedingt war hier in den Sommerferien keine regelmäßige Kontrolle möglich.

23.8.2018 Wenn in den Nachtstunden ruhestörender Lärm verursacht wird, haben die Bürger die Möglichkeit die Polizei zu verständigen. Der zuständige Verwalter des Sportplatzes wurde informiert und um Antwort gebeten.

09.08.2018 Vielen Dank für Ihr Anliegen auf dem MaerkerPlus-Portal. Es wurde in die Bearbeitung aufgenommen.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37