Ihre Anliegen in Potsdam


MaerkerPlus „Ihr Anliegen“ dient, so wie der Name schon sagt, dem Vorbringen kommunaler Anliegen. Dieser Bereich soll Ihnen insbesondere dazu dienen, Hinweise und Anregungen an die Verwaltung heranzutragen, aber auch Kritik zu üben. Sie können selbst entscheiden, ob Ihr Anliegen öffentlich oder nicht öffentlich behandelt werden soll.

„Ihr Anliegen“ ist für alle nutzbar, auch anonym. Eine persönliche Antwort erfolgt, sofern Kontaktdaten angegeben wurden und sich gemäß der Netiquette verhalten wird.

Es sind aktuell 62 Anliegen eingetragen.

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

Weihnachtsbaumabholung

ID:90375

Trotz der festgelegten Abholtermine für die Weihnachtsbäume liegen unsere Weihnachtsbäume bei uns am Sammelplatz. Der zweite Abholtermin für die Erich-Weinert-Str.64 in Potsdam war der 18.01.2019. An diesem Tag ist aber nichts passiert. Ein Hinweis an die Step per Email ist ignoriert worden. So hatte ich mir den Bürgerservice nicht vorgestellt.

18.02.2019
Potsdam, Erich-Weinert-Str.64, Weg zum Turbine-Sportplatz

 Antwort der Kommune:

1.3.2019 Vielen Dank für Ihren Hinweis. Die Weihnachtsbaumentsorgung am 18.01.2019 wurde, entsprechend der Planung, am 18.01.2019 in der Erich-Weinert-Str. durchgeführt.

Weihnachtsbäume, die am 18.01.2019 am Müllstandplatz lagen, wurden somit auch mitgenommen.

Die STEP wurde, aufgrund Ihres Hinweises, nochmals beauftragt die liegen gebliebenen Weihnachtsbäume in der Erich-Weinert-Str.  einzusammeln.

Bei Problemen wenden Sie sich zukünftig bitte direkt an den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger der Landeshauptstadt Potsdam unter abfallberatung@rathaus.potsdam.de oder 0331-289 1796.

25.2.2019 Vielen Dank für Ihr Anliegen auf dem MaerkerPlus-Portal. Es wurde in die Bearbeitung aufgenommen.

 

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

Verbindung Siegward-Sprotte-Str - Potsdamer Straße?

ID:90004

Sehr geehrte Damen und Herren, aktuell ist das Grundstück Potsdamer Straße 169 beräumt worden. An dieser Stelle wäre prinzipiell eine Durchfahrt von der Siegward-Sprotte-Str zur Potsdamer Straße möglich (siehe Kartenausschnitt). Eine Durchfahrt an dieser Stelle hätte den Vorteil, dass die Katharinenholzstraße in der Höhe Haeberlingweg mit Pollern getrennt werden könnte, um den erheblichen gebietsfremden Durchgangsverkehr über die Katharinenholzstraße und Ribbeckstraße zu unterbinden. Meine Frage lautet: ist es geplant, eine Durchfahrt von der Siegward-Sprotte-Str zur Potsdamer Straße zu öffnen?

12.02.2019
Potsdam Bornstedt

Foto

 Antwort der Kommune:

5.3.2019 Im Zusammenhang mit der Bebauungsplanung des Wohngebietes um die Siegward-Sprotte-Straße wurden die zulässigen Nutzungen der darin befindlichen öffentlichen Straßen geprüft und festgelegt. Der Abschnitt der Siegward-Sprotte-Straße zwischen Wendehammer und Potsdamer Straße wurde dabei nur für die Nutzung durch Fuß- und Radverkehr gewidmet, d.h., das Kfz-Verkehr dort nicht zugelassen werden kann. Neben der Vermeidung von Durchgangsverkehr durch die S.-Sprotte-Straße war dafür ausschlaggebend, dass eine weitere Kfz-Anbindung an die Potsdamer Straße aus Sicherheitsgründen insbesondere gegenüber dem Rad- und Fußverkehr dort für nicht sinnvoll erachtet wurde.

Zur Problematik des Stauausweichverkehrs in der Katharinenholzstraße (und anderen Straßen des Stadtgebietes) wird noch in diesem Jahr eine separate Untersuchung durchgeführt. Dabei wird geprüft, ob es in dieser Straße ein Handlungserfordernis gibt und mit welchen geeigneten Maßnahmen ggf. reagiert werden kann.

19.2.2019 Vielen Dank für Ihre Anfrage auf dem MaerkerPlus-Portal. Es wurde an den zuständigen Fachbereich weitergeleitet.

 

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

Nichtraucherschutz an Haltestellen

ID:89765

Sehr geehrte Damen und Herren, es gab vor einigen Jahren Versuche, Nichtraucher an Haltestellen zu schützen. Jeder kann sich vorstellen, dass es sehr unangenehm ist, wenn das Haltestellenwartehäusschen voll ist und jemand raucht dort. Alle (auch Kinder) sind vom Rauch betroffen. Spricht man die rauchende Person an, wird man abgewiesen. Wie kann ein Rauchverbot an Haltestellen durchgesetzt werden? Bitte leiten Sie mein Anliegen, falls erforderlich, weiter.

07.02.2019




 Antwort der Kommune:

10.4.2019 Das Thema wurde am 3.4.2019 auch in der Stadtverordnetenversammlung thematisiert. Dort wurde beschlossen, dass der Oberbürgermeister mit anderen Oberbürgermeistern und Landräten in Brandenburg sowie mit dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg nach Lösungen suchen soll, um gemeinsam die Voraussetzungen für Rauchverbote in öffentlichen Haltestellen
zu schaffen.

Leider kann ein reines Rauchverbot an Haltestellen nicht ausgesprochen werden. Dafür gibt es keine Ermächtigungsgrundlage, um ein entsprechendes Ordnungsgeld bei Nichtbeachtung des Rauchverbotes zu erteilen, da es sich anders als bei der Deutschen Bahn überwiegend um öffentlichen Straßenraum/Verkehrsflächen und keine Betriebsanlagen handelt. Und es ist zum anderen auch nicht kontrollierbar.

19.2.2019 Vielen Dank für Ihr Anliegen auf dem MaerkerPlus-Portal. Die Forderung nach einem Rauchverbot an Haltestellen wurde bereits mehrfach in der Stadtverordnetenversammlung sowie in der Verwaltung zusammen mit dem Verkehrsbetrieb in Potsdam thematisiert.

Leider konnte das Verbot bisher nicht durchgesetzt werden. Ihr Anliegen wurde in die Bearbeitung aufgenommen. Bitte haben Sie etwas Geduld bis zur Beantwortung.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21