Ihre Anliegen in Potsdam


MaerkerPlus „Ihr Anliegen“ dient, so wie der Name schon sagt, dem Vorbringen kommunaler Anliegen. Dieser Bereich soll Ihnen insbesondere dazu dienen, Hinweise und Anregungen an die Verwaltung heranzutragen, aber auch Kritik zu üben. Sie können selbst entscheiden, ob Ihr Anliegen öffentlich oder nicht öffentlich behandelt werden soll.

„Ihr Anliegen“ ist für alle nutzbar, auch anonym. Eine persönliche Antwort erfolgt, sofern Kontaktdaten angegeben wurden und sich gemäß der Netiquette verhalten wird.

Es sind aktuell 110 Anliegen eingetragen.

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

Öpnv auf dem Wasser

ID:77602

Hiermit möchte ich anregen, den Verkehr aus Potsdams Norden auch über das Wasser zu leiten. Eine Einbindung in den ÖPNV ist dringend notwendig. Teure Fahrpreise und nicht kundenorientierte Fahrzeiten (Wassertaxi Potsdam) sind im Moment die Wirklichkeit. Fährverbindungen oder Wasserbusse mit Fahrradkapazität auf Elektrobasis wären von Vorteil, um dem drohenden Verkehrskollaps mit dem Ausbau in Krampnitz entgegen zu wirken.

29.08.2018
Sacrow, Krampnitz

 Antwort der Kommune:

28.9.2018 Die Potsdam umfließenden Gewässer sind nur bedingt als Verkehrswege für das Potsdamer Gesamtnetz nutzbar. Dabei spielt insbesondere die auf dem Wasser mögliche Fahrgeschwindigkeit eine Rolle, welche hauptsächlich zum Schutz der Uferbereiche (z.B. Störung von Brutstätten durch Wellenschlag) auf 9 bis 12 km/h begrenzt ist.

Infolge dessen sind auf den wichtigen Relationen keine kurzen Reisegeschwindigkeiten möglich, welche für den alltäglichen Pendlerverkehr eine attraktive Alternative darstellen könnten. Vielmehr dienen die Wasserwege im Stadtgebiet daher vorrangig dem Tourismus bzw. zur Erholung.

31.8.2018 Vielen Dank für die Anregung. Sie wurde an den zuständigen Bereich zur weiteren Betrachtung weitergeleitet.

 

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

Fußgängerüberweg Berliner Straße

ID:77549

Obwohl durch die Berliner Straße zwischen Glienicker Brücke und Nuthestraße teilweise sehr dichter Autoverkehr herrscht, insbesondere bei Staus auf der A115 oder der Nuthestraße, gibt es zwischen der Menzel- und der Otto-Nagel-Straße keinen sicheren Fußgängerüberweg. Um die Gefahr gerade für Kinder und ältere oder bewegungseingeschränkte Menschen zu verringern, sollte auf diesem Abschnitt mindestens ein (ampel)gesicherter Fußgängerüberweg eingerichtet werden. Als Standort bietet sich der Bereich zwischen dem Oberstufenzentrum und der Mangerstraße an. Noch gefährlicher für sind die Straßenbahnhaltestellen Ludwig-Richter-Straße und Mangerstraße stadteinwärts. Hier kann man täglich beobachten, wie PKW- oder LKW-Fahrer trotz haltender Tram nicht anhalten und die ein- bzw. aussteigenden Fahrgäste erheblich gefährden. Hier ist eine Absicherung baulicher Art oder durch eine Ampel dringend erforderlich, möglichst bevor Menschen verletzt oder getötet werden.

29.08.2018

 Antwort der Kommune:

7.9.2018 Vielen Dank für Ihre Hinweise.

Die Verkehrssicherheit entlang der B1 / Berliner Straße und speziell bezüglich querender Fußgänger wurde und wird regelmäßig überprüft.

Dabei wurden und werden auch alle polizeilich registrierten Unfälle ausgewertet. Bislang konnten dabei keine Auffälligkeiten erkannt werden, die verkehrsorganisatorische (z.B. Ampeln oder Verkehrszeichen / Fahrbahnmarkierungen) oder straßenbauliche Maßnahmen erfordern würden.
Besonders sichere signalisierte Fahrbahnquerungen bestehen zudem an den Kreuzungen Berliner Straße / Schiffbauergasse / Otto-Nagel-Straße und Berliner Straße / Rembrandtstraße.
Auf der Strecke zwischen diesen Lichtsignalanlagen bietet sich aber auch das größtenteils vom Autoverkehr freigehaltene Gleisbett der Straßenbahn als Querungshilfe (á la Mittelinsel) an.

31.8.2018 Vielen Dank für die Anregung. Sie wurde zur Beantwortung an den entsprechenden Bereich weitergeleitet.

 

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

Verkehrssituation am Neuen Markt

ID:77400

[...] Verkehrssituation Am Neuen Markt in 14467 Potsdam: An diesem wunderschönen historischen Platz lohnt es sich sehr zu wohnen und ich fühle mich fast vollkommen wohl hier. [...] Die zunehmende Benutzung des Platzes Am Neuen Markt als Durchfahrtsstrecke von der Schloßstraße zur Yorckstraße trotz eindeutigem Durchfahrtsverbot am Anfang der Siefertstraße in Richtung Yorckstraße hat bemerkenswert zugenommen. Zur Parksituation: In der Siefertstraße und in der Schwertfegerstraße befinden sich ausschließlich Parkplätze für Einwohner mit Berechtigungsschein. Diese werden auch zunehmend, ins Besondere in der Zeit von Veranstaltungen (Museum Barberini, Rummel etc.), von nicht berechtigten Personen als Parkflächen genutzt. [...] Es wird nahezu überall geparkt und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ordnungsamtes kommen zeitlich und personell gar nicht hinterher mit der Verteilung von Strafzetteln. [...] Zur Verkehrssituation: Trotz eindeutiger Beschilderung als Sackgasse Einfahrt Schloßstraße in Richtung Neuer Markt sowie als Spielstraße und verkehrsberuhigte Zone Einfahrt Schloßstraße zum Neuen Markt (7 bis 8 km/h Schrittgeschwindigkeit) wird der Platz trotz Durchfahrtsbeschränkung Siefertstraße in Richtung Yorckstraße nicht nur als Durchfahrtstrecke zur Yorckstraße genutzt sondern auch sehr oft von diversen Autofahrern mit bis zu 50 km/h Geschwindigkeit durchfahren. [...] Die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer ist hier maßgeblich drastisch gefährdet. Vorschläge zur Parksituation: Ausweisung der 11 vorhandenen freien Parkplätze als reine Anwohner- Parkplätze mit Berechtigungsschein. Zusätzliche Beschilderung der Schwertfegerstraße als Sackgasse. [...] Drastische Erhöhung der Gebühren für ordnungswidriges Parken in der Stadt Potsdam von derzeit 10 € im Erstvergehen sowie Verschärfung der Abschleppmöglichkeiten von Langzeitparkern für das Ordnungsamt. [...] Vorschläge zur Verkehrssituation: Die Siefertstraße sollte aus Richtung Yorckstrasse in eine Einbahnstraße umgewandelt werden. Somit ist kein Durchgangsverkehr mehr aus Richtung Neuer Markt möglich. Regelmäßige Verkehrskontrollen im Bereich Siefertstraße wegen unberechtigter Durchfahrt bis zur eventuellen Umwandlung in eine Einbahnstraße. Regelmäßige Geschwindigkeitskontrollen auf dem gesamten Neuen Markt. Dann könnten auch wieder Kinder hier spielen oder Spaziergänger ohne Angst, überfahren zu werden, den Platz benutzen. Zu guter letzt noch einige Worte zum Thema Reisebusverkehr: Regelmäßig benutzen Reisebusse den Platz zur bequemen Besichtigung der historischen Gebäude für die Reisenden. [...] Der Busverkehr sollte komplett auf dem Neuen Markt verboten werden! [...] (Der Text wurde aus datenschutzrechtlichen Gründen zur Veröffentlichung gekürzt.)

26.08.2018
Nördliche Innenstadt
Am Neuen Markt

 Antwort der Kommune:

24.9.2018 Vielen Dank für Ihre Hinweise und Vorschläge.

Aufgrund seiner Historie und der aktuellen Verkehrs- und städtebaulichen Bedeutung ist der Neue Markt als verkehrsberuhigter Bereich (VZ 325 StVO) straßenbaulich angelegt und ausgeschildert. Gerade diese Verkehrsorganisation macht die Platzfläche besonders verkehrssicher. Wer dort ein Fahrzeug führt, darf Fußgänger weder gefährden noch behindern und nur (maximal) mit Schrittgeschwindigkeit fahren. weiterhin darf dort nur in eindeutig gekennzeichneten Flächen geparkt (länger als drei Minuten halten) werden. Die Kennzeichnung der wenigen dortigen Stellplätze erfolgte daher gemäß § 39 Abs. 5 StVO mit Markierungsknöpfen. Auf zusätzliche Verkehrsbeschilderung wurde vor allem im Hinblick auf den historischen Charakter des Platzes verzichtet.

Um den Platz und die umliegenden Straßen vom Autoverkehr weitestgehend zu entlasten, wurde die Einfahrt für Kraftfahrzeuge in die Siefertstraße vom Neuen Markt aus untersagt. Dabei wurde bewusst darauf verzichtet, die gesamte Siefertstraße als Einbahnstraße auszuschildern. Dies würde u.a. zu Umwege der dortigen Bewohner und damit zur weiteren Verkehrsbelastung des Neuen Marktes sowie der umliegenden Straßen führen. Auch ist diese Sperrung nicht aus Verkehrssicherheitsgründen heraus erfolgt.
U.a. wird auf diese Sperrung bereits an der Kreuzung Breite Straße / Schloßstraße via Verkehrszeichen 357-50 StVO "Für Radverkehr und Fußgänger durchlässige Sackgasse" gut sichtbar hingewiesen. Eine erneute Ausweisung als Sackgasse, z.B. an der Schwertfegerstraße, ist daher entbehrlich und in Anbetracht sparsamer Verwendung von Verkehrszeichen, hier nicht zielführend.

Die polizeiliche Unfallstatistik weist den gesamten Bereich um den Neuen Markt als besonders unfallunauffällig aus.
Dies und die Tatsache das sowohl die straßenbaulichen als auch die verkehrsorganisatorischen Anlagen dem aktuellen Stand der Technik entsprechen, zeigt, dass es sich hier um einen besonders verkehrssicheren Bereich handelt.
Für eine maßgeblich drastische Verkehrsgefährdung liegen keine fundierten Erkenntnisse vor.
Unter Beachtung der Grundregeln für die Teilnahme am Straßenverkehr (vgl. § 1 StVO), muss hier keiner (insbesondere Fußgänger) besondere Angst haben, überfahren zu werden.

Voraussetzungen für die Beschränkung bestimmter Verkehrsarten (hier z.B. Reisebusse) liegen nicht vor. Ein Verbot für Reisebusse ist hier aktuell nicht vorgesehen.

Hinweise zur Parksituation:
Grundsätzlich gilt, dass innerhalb eines Bewohnerparkbereiches werktags von 9:00 bis 18:00 Uhr nicht mehr als 50% und in der übrigen Zeit nicht mehr 75% der zur Verfügung stehenden Parkflächen für Bewohner reserviert werden dürfen.
Der Neue Markt ist Bestandteil des Bewohnerparkbereiches 150, in welchen die vom Verordnungsgeber vorgegebene Parkplatzaufteilung berücksichtigt wurde. Weiterhin muss bei der Einrichtung von Bewohnerparkbereichen beachtet werden, das die Stellplätze nachvollziehbar und mit so wenig wie möglichen Verkehrszeichen eingerichtet werden. Aus diesem Grund ist die Siefertstraße und die Schwertfegerstraße für Bewohnerparken vorgesehen.

Ihre Anfrage aufgreifend werden die zuständigen Ordnungsbehörden (Polizei und Ordnungsamt) gebeten, dort verstärkt die Einhaltung straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften (z.B. Parken, Geschwindigkeit, widerrechtliches Durchfahren, unnötiges laufen lassen von Fahrzeugmotoren) zu kontrollieren.

Es wird aber auch weiterhin die dortige Verkehrssituation beobachtet, um - wenn erforderlich - Maßnahmen zur Verkehrssicherung zu ergreifen.

27.8.2018 Vielen Dank für Ihr Anliegen auf dem MaerkerPlus-Portal. Es wurde in die Bearbeitung aufgenommen.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37