Ihre Anliegen in Potsdam


MaerkerPlus „Ihr Anliegen“ dient, so wie der Name schon sagt, dem Vorbringen kommunaler Anliegen. Dieser Bereich soll Ihnen insbesondere dazu dienen, Hinweise und Anregungen an die Verwaltung heranzutragen, aber auch Kritik zu üben. Sie können selbst entscheiden, ob Ihr Anliegen öffentlich oder nicht öffentlich behandelt werden soll.

„Ihr Anliegen“ ist für alle nutzbar, auch anonym. Eine persönliche Antwort erfolgt, sofern Kontaktdaten angegeben wurden und sich gemäß der Netiquette verhalten wird.

Es sind aktuell 95 Anliegen eingetragen.

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

benutzungspflichtige Radwege

ID:72282

Ich habe mir die Beschilderung entlang der Babelsberger Str. mal genauer angesehen und komme zum Schluss, dass die Radwege auf beiden Seiten teilweise benutzungspflichtig sind, teilweise aber auch nicht (siehe Grafik). Wie begründen Sie diese (für mich zumindest nicht nachvollziehbare) Anordnung? Für den Kfz-Verkehr ist es ebenfalls schwer erkennbar, dass Radfahrende hier teilweise auf der Fahrbahn fahren dürfen/sollen. Wäre es möglich Markierungen auf der Fahrbahn anzubringen?

20.06.2018
Südliche Innenstadt
Babelsberger Straße

zwischen Lange Brücke und Kreisverkehr
Foto in Maerker vorhanden

 Antwort der Kommune:

3.7.2018 Vielen Dank für den Hinweis. Bei der nächsten Verkehrsschau wird die Benutzungspflicht für den von Ihnen erwähnten Abschnitt in der Babelsberger Straße überprüft und ggf. aufgehoben. Im Radverkehrskonzept 2017 der Landeshauptstadt Potsdam ist die Prüfung, ob in der Babelsberger Straße ein Radfahrstreifen markiert werden kann, mit der Priorität II vorgesehen, sodass dies aufgrund der Abarbeitung der Priorität 1 Maßnahmen erst mittelfristig vorgesehen ist (in 2 bis 3 Jahren).

22.6.2018 Vielen Dank für Ihr Anliegen. Es wurde in die Bearbeitung aufgenommen.

 

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

Täglicher Verkehrsstau

ID:72074

Hallo, vor knapp einem Jahr bin ich nach Bornstedt gezogen und mit diesem Umzug hat sich mein Arbeitsweg geändert, sodass ich jetzt täglich mit einem Stau, vom Hauptbahnhof bis zur Zeppelinstraße (ab hier entspannt sich die Lage), meinen Heimweg bestreite. Für diese nicht einmal 2 km benötigt man, mit dem Auto, im Durchschnitt eine halbe Stunde. Da der Stau sich auf die anschließenden Straßen ausbreitet, werden regelmäßig alle Kreuzungen durch stehende Autos blockiert und es kommt zu einem großen Verkehrskollaps. In diesem Fall wird aus den oben genannten 30 Minuten auch ganz schnell eine Stunde und mehr. Die Umfahrung über die Nutheschnellstraße ist ebenso durch hohes Verkehrsaufkommen verstopft. Und da es in ganz Potsdam nur 2 Wege über die Havel gibt, mangelt es an weiteren Alternativen zur Entspannung der Lage. Daher möchte ich Sie bitten, mir zu sagen, ob dieses Problem in der Stadtverwaltung bekannt ist und wenn ja welche Lösungsansetze es gibt.

19.06.2018
Nördliche Innenstadt
Breite Straße

Breite Strasse vom Hauptbahnhof bis zur Zeppelinstraße

 Antwort der Kommune:

23.7.2018 Die Verkehrssituation in der Landeshauptstadt Potsdam ist der Verwaltung bekannt und es gibt ein von der Stadtverordnetenversammlung beschlossenes Konzept (Stadtentwicklungskonzept Verkehr) zur weiteren Verkehrsentwicklung in Potsdam. Dieses ist im Internet unter www.potsdam.de/stadtentwicklungskonzept-stek-verkehr einsehbar. Ziel ist es, die Mobilität für alle zu sichern und dabei insbesondere auf die umweltverträglichen Verkehrsmittel des Umweltverbundes zu fördern. Insbesondere im Berufspendlerverkehr soll zu Gunsten von ÖPNV und Fahrrad der PKW künftig weniger zum Einsatz kommen.
Weiterer Straßenbau führt zu einer weiteren Zunahme des Kfz-Verkehrs, das heißt er kann nur dort verträglich stattfinden, wo gleichzeitig verkehrsbeschränkende Maßnahmen im bestehenden Straßennetz zu Gunsten von Anwohnern und übrigen Nutzern dieser Straßen zum Einsatz kommen. Der Bau einer Ortsumgehungsstraße, die als Bundesstraßenverknüpfung in Verantwortung des Bundes geplant und gebaut werden müsste, hat aus oben genannten Gründen bisher keine Zustimmung gefunden. Bei der künftigen Fortschreibung des Verkehrskonzeptes werden erneut die Vor- und Nachteile einer solchen Straße abgewogen und entsprechend berücksichtigt werden.
Abschließend sei festgestellt: Man steht nicht im Stau, sondern man ist der Stau! Das heißt, wer Stau vermeiden will sollte ernsthaft prüfen, ob es Alternativen hinsichtlich der Fahrzeugwahl, der Fahrzeit oder des Fahrweges gibt.

22.6.2018 Vielen Dank für Ihre Anfrage auf dem MaerkerPlus-Portal. Es wurde in die Bearbeitung aufgenommen.

 

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

Mautsäule B273

ID:71753

Warum steht die Mautsäule auf der B273 eigentlich soweit weg von der Autobahn? Warum wurde diese nicht in unmittelbarer Abfahrt der Autobahn installiert? Nein, stattdessen erst bei Neumanns Erntegarten. Es ist zu sehen, dass die Außer-Orts-LKW´s jetzt schön durch Fahrland durchfahren. Prima Lösung! Danke, für den Mehrverkehr der sich nicht an das Tempolimit hält, Danke für die "Wackelden Häuser", Dake für den Lärm und Dreck.

14.06.2018

 Antwort der Kommune:

22.6.2018 Die Mautsäulen werden im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums aufgestellt. Die Standorte werden ebenfalls vom Bundesverkehrsministerium festgelegt. Wir haben keine Kenntnisse darüber warum und wie die Standorte festgelegt wurden.Bitte wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen direkt an das zuständige Ministerium.

Ein Hinweis zu dem Anliegen sei noch gestattet: Straßen zum befahren gebaut. Alle Verkehrsteilnehmenden haben also das Recht den Fahrtweg selbst zu bestimmen. Darunter fallen Abkürzungen, Umfahrungen usw. Es kann nicht alles reguliert werden.

15.6.2018 Vielen Dank für Ihren Eintrag auf dem MaerkerPlus-Portal. Das Anliegen wurde an die zuständige Behörde weitergeleitet.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32