Ihre Anliegen in Potsdam


MaerkerPlus „Ihr Anliegen“ dient, so wie der Name schon sagt, dem Vorbringen kommunaler Anliegen. Dieser Bereich soll Ihnen insbesondere dazu dienen, Hinweise und Anregungen an die Verwaltung heranzutragen, aber auch Kritik zu üben. Sie können selbst entscheiden, ob Ihr Anliegen öffentlich oder nicht öffentlich behandelt werden soll.

„Ihr Anliegen“ ist für alle nutzbar, auch anonym. Eine persönliche Antwort erfolgt, sofern Kontaktdaten angegeben wurden und sich gemäß der Netiquette verhalten wird.

Es sind aktuell 110 Anliegen eingetragen.

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

Ampel

ID:69537

Die Stadt wächst in einem rasanten Tempo und damit auch der Verkehr auf den Straßen. Im Potsdamer Norden deutlich zu spüren. Wenn man in NeuFahrland aus der Straße "Am Kirchberg" fahren möchte hat man kaum noch eine Chance auf die B2 gelangen, zumindest nicht ohne die Gefahr einen Unfall zu provozieren. Desweiteren kreuzen dort sehr viele Fußgänger den Straßenbereich. Besteht die Möglichkeit dort eine Ampel zu installieren? Oder einfach die Ampel um zu setzten? Oder ein Kreisverkehr?

18.05.2018

 Antwort der Kommune:

24.5.2018 Vielen Dank für Ihre Hinweise und Anfrage.

Der betreffende Kreuzungsbereich wurde bereits mehrfach dahingehend untersucht. Bislang ergaben diese Untersuchungen aber keine Notwendigkeiten, für weitere verkehrsorganisatorische Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit. Die polizeilich registrierte Unfalllage ist auch sehr unauffällig. Daher sind weitere verkehrsorganisatorische Maßnahmen aktuell weder erforderlich noch vorgesehen.

Auch im Zusammenhang mit steigender Kraftfahrzeugbelastung dieses Bereiches wird die Verkehrssicherheit und Unfallsituation auch zukünftig genau beobachtet und wenn erforderlich, Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit umgesetzt.

23.5.2018 Vielen Dank für Ihr Anliegen auf dem MaerkerPlus-Portal. Es wurde in die Bearbeitung aufgenommen.

 

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

Wald-Ersatzpflanzung

ID:68864

Hinter dem Geoforschungszentrum auf dem telegrafenberg wurde für einen Erweiterungsbau ein großes Stück Wald abgeholzt. Wo werden die Ersatzpflanzungen vorgenommen?

09.05.2018

 Antwort der Kommune:

22.5.2018 Waldersatzmaßnahmen liegen in der Zuständigkeit des Landes Brandenburg

(Forstbehörde  https://forst.brandenburg.de/sixcms/detail.php/528866).

Bitte wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen direkt an diese Stelle.

15.5.2018 Vielen Dank für Ihre Anfrage über das MaerkerPlus-Portal. Diese wurde zur Beantwortung an den zuständigen Bereich weitergeleitet.

 

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

Viele Verletzte durch Fahrradunfälle an Straßenbahnhaltestellen - Haltestelle S Babelsberg/Wattstr.

ID:68759

Sehr geehrte Damen und Herren, leider kommt es sehr oft im Bereich der Straßenbahn zu schweren Fahrradunfällen mit teilweisen schweren Knochenbrüchen, weil die Fahrradfahrer im Gleisbett der Straßenbahn hängen bleiben. Meine Frau ist auch gestürzt und hat sich ihren Fuß gebrochen. Ich hörte aber auch schon von weiteren, teilweise schweren Fällen. Besonders am S-Bahnhof Babelsberg, wird an dieser Stelle noch die Straße verengt, sodass man zwangsläufig über die Gleise fahren muss, und nur hoffen kann das der hinter ihm fahrende Verkehr Rücksicht nimmt. Hier treffen verengte Straße, Straßenbahnhaltestelle, Fußgänger, S-Bahnfahrer und Fahrradfahrer aufeinander. Ist diese Gefahrenstelle bekannt? Was kann unternommen werden? Lösungsvorschlag: - Straßenbahn-Haltestelle streichen. Es ist ein paar Meter weiter vorn die Haltestelle Potsdam/Rathaus Babelsberg, die zusätzliche Haltestelle ist also unwichtig und bringt zusätzliches Verkehrschaos. S-Bahnfahrer können auch vorher aussteigen. - An der Engstelle den gekennzeichneten Fahrradstreifen auf der Straße optisch auffällig weiter führen, und Warnschilder aufstellen, damit die Autofahrer auf die Problemstellung aufmerksam werden - ev. die Durchfahrt für LKWs/Bussen verbieten Ich hoffe auf Ihre Unterstützung, damit sich schnell etwas ändert!

08.05.2018
Siehe Bild!

Foto

 Antwort der Kommune:

22.5.2018 Vielen Dank für Ihren Hinweis und die unterbreiteten Vorschläge. Die Situation in der Rudolph-Breitscheid-Straße ist bekannt. Leider queren viele Menschen die Straßenbahnschiene in einem spitzen Winkel, weil diesen meist nicht bewusst ist, dass damit die Gefahr einhergeht, in die Straßenbahnschienen zu geraten und zu stürzen.

Um den Radfahrenden eine Hilfestellung zu geben und das Queren in einem stumpferen Winkel zu erreichen, wurde der Schutzstreifen verlängert und ein einem stumpfen Winkel an die Gleise herangeführt. Derzeit wird geprüft, wie das richtige Queren der Straßenbahnschiene dem Radfahrer durch eine Markierung noch begreiflicher gemacht werden kann.

15.5.2018 Vielen Dank für Ihr Anliegen auf dem MaerkerPlus-Portal. Es wurde in die Bearbeitung aufgenommen.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37