Ihre Anliegen in Potsdam


MaerkerPlus „Ihr Anliegen“ dient, so wie der Name schon sagt, dem Vorbringen kommunaler Anliegen. Dieser Bereich soll Ihnen insbesondere dazu dienen, Hinweise und Anregungen an die Verwaltung heranzutragen, aber auch Kritik zu üben. Sie können selbst entscheiden, ob Ihr Anliegen öffentlich oder nicht öffentlich behandelt werden soll.

„Ihr Anliegen“ ist für alle nutzbar, auch anonym. Eine persönliche Antwort erfolgt, sofern Kontaktdaten angegeben wurden und sich gemäß der Netiquette verhalten wird.

Es sind aktuell 91 Anliegen eingetragen.

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

Gaststätte Havelgarten, Auf dem Kiewitt

ID:62116

Seit nunmehr mehr als einem Jahr ruht der Gaststättenbetrieb im "Havelgarten". Das Gebäude und der Restaurant-Garten wurden umfangreich umgestaltete und gebaut. Es ist nicht zu erkennen, ob mit Beginn der Saison der Gaststättenbetrieb wieder aufgenommen wird. In den Medien ist diesbezüglich auch keine Information zu finden gewesen. Meine Frage: Was wird aus dieser schönen Gaststätte?

29.01.2018

 Antwort der Kommune:

6.2.2018 Diese Frage kann die Verwaltung der Landeshauptstadt Potsdam leider nicht beantworten. Die Absichten des Grundstückseigentümers sind nicht bekannt. Es gibt keine Verpflichtung die genehmigte Nutzung des Gebäudes zu einem bestimmten Tag (wieder) zu beginnen bzw. nach einer Unterbrechung zu einem bestimmten Zeitpunkt wieder aufzunehmen.

1.2.2018 Vielen Dank für Ihre Anfrage auf dem MaerkerPlus-Portal. Es wurde in die Bearbeitung aufgenommen.

 

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

Bus Potsdam - Groß Glienicke 638 und 604

ID:62096

Am Dienstag, 22.1. musste ich nach der Arbeit um 21.45 öffentlich von Babelsberg nach Groß Glienicke fahren: GEPLANT: (41 Min.) S Babelsberg ab 22.22 - Hauptbahnhof an 22.25 Hauptbahnhof ab 22.31 - Campus Jungfernsee an 22.50 Campus Jungfernsee ab 22.53 - Am Park an 23.03 REALITÄT: ( 94 Min.) AUSFALL der TRAM (kurzfristige Benachrichtigung „Verspätung zunächst 5, dann 10, dann 15 Min., dann Ausfall“) keine Möglichkeit, den letzten Bus nach Groß Glienicke zu bekommen!!! Ich bin dann mit der S-Bahn über Berlin-Westkreuz und Spandau gefahren und habe dort den 638 nach Groß Glienicke, Am Park genommen: Ankunft 23.56. Alternativ hätte ich auch 1 Stunde am Hauptbahnhof warten können; aber Am Park wird nicht mehr angefahren. GENERELL: Die Notwendigkeit des Umsteigens bedeutet eine unverhältnismässige Verschlechterung zur früheren durchgängigen Verbindung von Groß Glienicke zum Hauptbahnhof Potsdam. Die Folge: viele Bürger steigen (wieder) auf das Auto um und der Staugefahr nimmt zu. Und dies bei gleichzeitigem Zuzug von im Norden Potsdams lebenden Bürgern. Mit der derzeitigen Planung trägt die Stadt in großem Maße dazu bei, dass der Stau noch länger wird. Je mehr Stau, umso weniger kann der hoch frequentierte 638-er/ 604-er den Fahrplan einhalten. EINZIGE SINNVOLLE LÖSUNG: Die Stadt Potsdam/VIP muss den öffentliche Nahverkehr VERBESSERN, um einen Verkehrskollaps mit noch längeren Staus von und nach Groß Glienicke / Krampnitz / Fahrland zu verhindern. Dies heißt durchgängige Verbindung von Groß Glienicke nach Potsdam. Perspektivisch mit Taktverdichtung und Busspur. (dreispurige Strassenführung je nach Verkehrsaufkommen)

29.01.2018
638 und 604 Busverbindung Groß Glienicke Potsdam- Hauptbahnhof

 Antwort der Kommune:

4.7.2018 Mittlerweile hat die Stadtverordnetenversammlung am 6. Juni 2018 einen Beschluss zu dem Thema gefasst, der wie folgt lautet:

Der Oberbürgermeister wird beauftragt rasche Verbesserungen der ÖPNV-Verbindung von Groß Glienicke in die Potsdamer City zu veranlassen.

Über die eingeleiteten Maßnahmen und die Auswirkungen hinsichtlich Fahrgastzahlen, Fahrgastzufriedenheit und Fahrtzeiten bis zum Hauptbahnhof ist dem Ortsbeirat Groß Glienicke und dem Ausschuss für Stadtentwicklung, Bauen und Verkehr bis Juni 2018 Bericht zu erstatten.

Im Einzelnen sind folgende Maßnahmen zu berücksichtigen:

1. Die Straßenbahnen, die Anschluss an Busse nach Groß Glienicke haben, sind in ihrer Fahrzielanzeige entsprechend zu kennzeichnen.

2. Die vorhandenen Lauflichtanzeigen an den größeren Haltestellen sind mit der Angabe zu ergänzen, welche Straßenbahnen direkten Anschluss nach Groß Glienicke haben.

3. Es ist zu prüfen, ob es nachmittags weitere Spitzenzeiten der Fahrgastbelegung gibt, für die eine Wiedereinrichtung direkter Busverbindung bis zum Hauptbahnhof zusätzlich zur Straßenbahn gerechtfertigt werden kann sowie in den Abendstunden, wo der Bus nur einmal stündlich fährt.

4. Die Umsteigebeziehung am Campus Jungfernsee ist zu verbessern. Den Fahrgästen ist ein direkter Umstieg in die weiterfahrenden Fahrzeuge zu ermöglichen.

5. Die Unterstellmöglichkeit für auf Anschluss wartende Fahrgäste ist zu verbessern.

6. Die Möglichkeit zu prüfen ein barrierefreies WC zu bauen und die Möglichkeit zu prüfen eine Verkaufseinrichtung (Kiosk/Automat) zu errichten.

Dieser Beschluss ist öffentlich bekannt und kann online eingesehen werden unter http://svm002.potsdam/bi/vo021.asp

23.4.2018 Das Anliegen bezüglich der von Ihnen angesprochenen Missstände des öffentlichen Personennahverkehrs in den Potsdamer Norden (insbesondere zwischen Campus Jungfernsee und Groß Glienicke) wird derzeit noch intensiv in den politischen Gremien sowie im Ortsbeirat Groß Glienicke diskutiert.Diese Debatte können Sie online im Ratsinformationssystem der Landeshauptstadt Potsdam verfolgen unter http://svm002.potsdam/bi/vo020.asp?VOLFDNR=27769

Eine Entscheidung wurde zu diesem Anliegen noch nicht beschlossen.Sobald eine Entscheidung vorliegt, wird sie hier bekannt gegeben.

1.2.2018 Vielen Dank für Ihr Anliegen auf dem MaerkerPlus-Portal. Es wurde in die Bearbeitung aufgenommen.

 

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

Straßenbeleuchtung oberer Kossätenweg, Golm

ID:61924

Die Straßenbeleuchtung im Kossätenweg ist nur vorhanden zwischen Geiselbergstraße und Ritterstraße. Kurz nach der Ritterstraße bis zum Bahnhof ist es abends stock dunkel, so dass man nicht sehen kann wo man lang läuft bzw. Schlaglöcher sind. Darüber hinaus sind Fußgänger für Autofahrer und Radfahrer schlecht zu erkennen. Eine Straßenbeleuchung ist hier zwingend erforderlich, da auf dieser Strecke viele Fußgänger (Schulkinder, Studenten, Arbeitnehmer, Spaziergänger) zum Bahnhof, der Bushaltestelle, Uni oder Rewe unterwegs sind. Wann werden Laternen aufgestellt.

26.01.2018
Kossätenweg in Potsdam-Golm zwischen Ritterstraße und Bahnhof

 Antwort der Kommune:

1.2.2018 Laut Kommunalabgabengesetz, sind die Anlieger bei Errichtung einer Straßenbeleuchtungsanlage zu einer finanziellen Beteiligung an der Baumaßnahme verpflichtet.

Resultierend aus dem Maßnahmeplan Golm wurden 2016 durch den Fachbereich Grün- und Verkehrsflächen alle Anlieger (Grundstückseigentümer) über die geplante Errichtung einer Straßenbeleuchtungsanlage im östlichen Teil des Kossätenweges informiert und gebeten, sich innerhalb eines Monats nach Zugang des Schreibens gegen oder für die geplante Baumaßnahme auszusprechen. Das Ergebnis der Anliegerbeteiligung sah kein Einvernehmen mit den Bürgern vor.
Der von den Bürgern in der Anhörung mehrfach vorgetragene Ablehnungsgrund war, dass eine Beleuchtung nicht benötigt werde.
Langfristig wird die Landeshauptstadt Potsdam erneut eine Anliegerbeteiligung durchführen und bei einem positiven Votum die Beleuchtungsanlage errichten.

26.1.2018 Vielen Dank für Ihr Anliegen. Es wurde in die Bearbeitung aufgenommen.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31