Ihre Anliegen in Potsdam


MaerkerPlus „Ihr Anliegen“ dient, so wie der Name schon sagt, dem Vorbringen kommunaler Anliegen. Dieser Bereich soll Ihnen insbesondere dazu dienen, Hinweise und Anregungen an die Verwaltung heranzutragen, aber auch Kritik zu üben. Sie können selbst entscheiden, ob Ihr Anliegen öffentlich oder nicht öffentlich behandelt werden soll.

„Ihr Anliegen“ ist für alle nutzbar, auch anonym. Eine persönliche Antwort erfolgt, sofern Kontaktdaten angegeben wurden und sich gemäß der Netiquette verhalten wird.

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

Verkehrsberuhigung Stahnsdorfer Str.

ID:58189

Die Stahnsdorfer Str. erfährt durch die zumehmende Bebauung zwischen Paul-Neumann-Straße und August-Bebel-Str. immer mehr Verkehr. Welche Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung sind hier geplant? Viele Autofahrer (vorallem auswärtige Kennzeichen) sieht man hier oft mit hoher Geschwindigkeit durchsausen. Die "Zone 30-Schilder" sind sehr klein, stehen ja leider nur am Anfang/Ende und werden von einigen vermutlich garnicht wahrgenommen. Schon in der Radverkehrsstrategie von 2008 wurde die Stahnsdorfer Str. als Radroute mit hoher Priorität bezeichnet. Sie wird gefühlt von ebenso vielen Fahrradfahrern wie Autofahrern genutzt. Laut aktueller Radverkehrsstrategie wird die Einrichtung einer Fahrradstraße weiterhin geprüft. Wie ist der Stand der Prüfung? Falls keine Fahrradstraße eingerichtet wird, wie wäre es mit einem Durchfahrtsverbot (außer für Anlieger) oder die Teilung der Straße durch Poller (z.B. in Höhe Lindenpark)? Als die Straße vor wenigen Wochen aufgrund von Bauarbeiten für einen Hausanschluss gesperrt war lief alles viel entspannter ab: Kein Durchgangsverkehr, kein erhöhter Verkehr auf den Nebenstraßen, keine Raserei. Die einzige Veränderung die ich hier in letzter Zeit wahrgenommen habe, waren zusätzliche Halteverbotsschilder. Dadurch wird allerdings noch mehr Durchgangsverkehr geschaffen und Parkplätze für die Anwohner fallen weg. Das kann doch nicht das Ziel sein, oder?

06.12.2017
Stahnsdorfer Str. zwischen Paul-Neumann-Straße und August-Bebel-Str.

 Antwort der Kommune:

14.12.2017 Vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Es wird derzeit geprüft, wie die Stahnsdorfer Straße für den Radverkehr attraktiver gemacht werden kann. Dabei werden auch Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung der Straße geprüft. Ergebnisse dazu werden im ersten Halbjahr 2018 vorliegen.
In der Stahnsdorfer Straße ist es notwendig, Ausweichstellen anzubieten, in deren Bereichen das Parken am Fahrbahnrand nicht zulässig ist, damit Fahrzeuge sich begegnen können.

11.12.2017 Vielen Dank für Ihr Anliegen. es wurde zur Beantwortung an den zuständigen Fachbereich weitergeleitet.

 

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

Straßenbau im Wald

ID:58039

Sehr geehrte Damen und Herren, gestern ist mir bei einem Spaziergang aufgefallen, dass am westlichen Rand des Wissenschaftsparks auf dem Telegrafenberg eine breite Schneise durch den Wald geschlagen und eine Straßen- oder Wegetrasse in südwestlicher Richtung gebaut wurde. Was ist deren Zweck? Soll dort eine Zufahrtsmöglichkeit aus Richtung des ehemaligen Telekom-Geländes/Hoffbauer-Sporthalle geschaffen werden? Ist sie als Feuerwehrzufahrt gedacht (zurzeit ist sie durch einen dicken querliegenden Baumstamm gesperrt)? Wie wird für den Ersatz des für diesen zum Klimaschutzgebäude führenden Straßenbau geopferten alten Buchen- und Eichenbestandes gesorgt?

04.12.2017
Wissenschaftsparks auf dem Telegrafenberg

 Antwort der Kommune:

21.12.2017 Nach Auskunft des Landesbetrieb Forst Brandenburg ist das genannte Bauvorhaben forstrechtlich genehmigt, es liegt im Bereich des vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 2 "GeoForschungsZentrum Potsdam", Inkraftsetzung durch Bekanntmachung gem. § 10 [3] BauGB am 27.04.2017.

5.12.2017 Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie wurde zur Beantwortung an den zuständigen Fachbereich weitergeleitet.

 

Beschreibung

Datum/Ort/Foto

Zeppelinstraße: Straßenlärm und Luftverschmutzung

ID:57919

Sehr geehrte Damen und Herren, der Stau in der Zeppelinstraße, u. a. durch Herabsetzung von 50 km/h auf 30 km/h veranlasst viele Autofahrer, durch die Knobelsdorffstraße als Ausweichstraße zu rasen. Und dies nicht mit den im gesamten Wohngebiet vorgeschriebenen 30 km/h, sondern um einiges mehr. Zudem kann ich als Anwohnerin morgens und abends zu bestimmten Zeiten nicht einmal mehr das Fenster zum Lüften öffnen, da es stark nach Abgasen riecht. Abgesehen davon befinden sich in dieser Straße zwei Kieta's und dient auch als Schulweg. Die Sicherheitslage für alle Kinder hat sich dadurch dramatisch verschlechtert. Hier müsste sofort Abhilfe geschaffen werden, evtl. wie am Stern mit der Einrichtung von Einbahnstraßen bzw. zur Entlastung der Zeppelinstraße mit dem Bau einer Umgehungsstraße bzw. -brücke. Vielen Dank für Ihre Antwort.

01.12.2017
14471 Potsdam-West, Zeppelinstraße - Knobelsdorffstraße

 Antwort der Kommune:

8.1.2018 Die neue Verkehrsregelung in der Zeppelinstraße ist als Verkehrsversuch angeordnet worden, der nach Ende des Versuchszeitraums umfassend ausgewertet wird. Dabei werden auch die Auswirkungen in das umliegende Straßennetz mit betrachtet. Ihren Hinweis, dass auch die Knobelsdorfstraße jetzt stärker belastet wird, werden wir dabei mit berücksichtigen.
Die Auswertung des Verkehrsversuches wird voraussichtlich im März vorliegen, danach können dann gezielt weitere Maßnahmen abgeleitet werden.

5.12.2017 Vielen Dank für die Meldung Ihres Anliegens. Es wurde in die Beabreitung aufgenommen.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19